2015 startete die nid-Redaktion mit dem Vorsatz: Wir schreiben über persönliche Erfahrungen als demokratisch denkende Menschen in einer Gesellschaft. Wir machen keine politische und keine religiöse Zeitung. (Dass sich diese Dinge nicht immer scharf trennen lassen, wussten wir natürlich von Anfang an.) Eine kräftige Auseinandersetzung in unserem Team über weltpolitische Konflikte stellte uns im Frühjahr 2017 vor die Frage: Was hält uns zusammen? (Wie) wollen wir zusammen arbeiten?

Unsere Antworten darauf haben wir im Folgenden zusammengefasst.
Sie sind der Grundstein unserer Zeitung, unser Manifest!