Der Himmel umarmt sich

Der Himmel umarmt sich

Für meinen Vater

Von Esther Petrosyan

Der Himmel umarmt sich
Wo es keine Grenzen gibt
Das Leben ist endlos
Wir sind unendlich.

Ohne Haltestelle
Folgen wir dem Lauf.
Die Vergangenheit holt mich ein
Der Wind hat sie zu mir zurückgebracht.

Der Himmel umarmt sich
Und der Lauf beginnt von Neuem.
Hier oder dort
Bist Du in meinem Leben

Dein Leben ist endlos.
Der Tod hat keine Kraft
Auch wenn er kommt
Und der Wind ihn spürt.

Der Himmel umarmt sich
Wo es keine Grenzen gibt
Das Leben ist endlos
Wir sind unendlich.

Esther Petrosyan, Foto: Wolfgang Wedel

Esther Petrosyan (19) aus Armenien hat dieses Lied für ihren verstorbenen Vater geschrieben und singt es auf unterschiedlichen Bühnen.

Dieser Text erschien 2019 in der 15. Ausgabe der Zeitung „Neu in Deutschland“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.