Nr. 13 ist erschienen | Editorial

Nr. 13 ist erschienen | Editorial

Die 13. Ausgabe der Zeitung „Neu in Deutschland“ ist eine mehrsprachige Sonderausgabe (>>PDF nid Nr. 13),  erschienen im Januar 2019, mit dem folgenden Editorial auf Deutsch.
(Editorial Kurdisch/Arabisch: siehe unten)

Liebe Leserin,
lieber Leser,

zum ersten Mal erscheint die nid-Zeitung auf Arabisch und Kurdisch! Zum ersten Mal berichten wir nicht über die Lebenswelt geflüchteter Menschen in unserem Land. Zum ersten Mal berichten wir über die Erfahrungen und Perspektiven von Menschen, die schon länger in Deutschland leben: Um diese Lebenswelten den Menschen näher zu bringen, die neu in unserem Land sind. Wir stellen das Prinzip der nid-Zeitung also einmal auf den Kopf – um den Dialog aus unterschiedlichen Richtungen zu stärken.

Um diese Zeitung für ihre Zielgruppe mit interessanten Inhalten zu füllen, haben wir im Vorfeld Menschen aus den arabischen und kurdischen Communitys in Deutschland gefragt: Was interessiert Euch? Was möchtet Ihr die Deutschen fragen?

nid-Sonderausgabe in kurdischer und arabischer Sprache (zwei Titelseiten).

Interessant ist für viele Menschen, die neu in Deutschland sind: Wie leben deutsche Familien zusammen? Warum ziehen Kinder aus, sobald sie 18 sind? Warum gehen Menschen mit Hunden spazieren? Warum essen so viele Menschen kein Fleisch? Wie entstehen Freundschaften? Warum leben viele Paare unverheiratet zusammen? Welche Rolle spielt die Frau in der deutschen Gesellschaft? Warum bringen die Deutschen zu jedem Fest Nudelsalat mit? Warum lieben die Deutschen es ruhig?

Einige, nicht alle diese Fragen beantworten wir in der vorliegenden Ausgabe – und laden alle Menschen in Deutschland gerne ein, über die restlichen Fragen mit uns und anderen ins Gespräch zu kommen.

[… ] In dieser erstmals mehrsprachigen Ausgabe der nid-Zeitung erscheint jeder Text einmalig: entweder in kurdischer oder in arabischer Sprache. Hinzu kommen kurze Erklärungen in deutscher Sprache.

Wir möchten damit einerseits möglichst vielen verschiedenen Texten in unserer Zeitung Raum geben (und veröffentlichen die Übersetzungen nach und nach auf unserer Internetseite).

Anderseits möchten wir Sie gerne dazu einladen, die Zeitung gemeinschaftlich zu lesen & zu diskutieren. Lassen Sie sich die Texte, die Sie nicht selbst lesen können, von Menschen in Ihrer Nähe übersetzen oder nacherzählen! Vielleicht können wir Sie dazu inspirieren, über das gesellschaftliche, familiäre, religiöse und alltägliche Leben in unserem Land nachzudenken.

Lamia Hasow und Issam Alnajm vom nid-Team haben die Redaktionsleitung für die Sonderausgabe in kurdischer und arabischer Sprache übernommen. (Foto: Dorte Huneke-Nollmann, Oktober 2018 in Berlin)

Lamia Hassow und Issam Alnjam, eine Englischlehrerin und ein Elektrotechniker aus Syrien, die seit zwei Jahren sehr engagiert bei der deutschsprachigen nid-Zeitung mitarbeiten, haben die vorliegende Zeitung mit viel Energie, Übersetzungskunst und Neugier gestaltet. Um neue Brücken zwischen Menschen zu bauen, die mit unterschiedlichen Sprachen in unserem Land leben.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!

Ihre Dorte Huneke-Nollmann
& das nid-Team

Die Sonderausgabe als PDF online blättern oder herunterladen:

Von links nach rechts (Kurdisch):  https://weborama.de/neu_in_deutschland/13/

Von rechts nach links (Arabisch): https://weborama.de/neu_in_deutschland/13/24/

أعزائنا القارئات والقارئون

بعد جهد كبير و عمل دؤوب نضع
بين أيديكم عدد مجلتنا الخاص
ولأول مرة باللغة الكردية و
ا لعر بية .
في أعداد مجلتنا باللغة الألمانية
نكتب نحن الوافدين الجدد في
ألمانيا عن تجار بنا في بلدنا الأم
و ما يستجد في حياتنا هنا من
انجازات و صعوبات , أما في هذا
العدد الخاص فقد قمنا بقلب
الأدوار و دعونا عدد من الألمان
للتحدث عن حياتهم و مجتمعهم
لشريحة واسعة من متحدثي
اللغتين الكردية و العر بية الذين
يعيشون في ألمانيا.
الأسئلة التي طرحناها على
اللألمان كانت قد جمعت
منكم أعزائنا القارئات و القراء,
لأنناحاولنا أن نكون جزءاً من
فضولكم للتعرف أ كثر على
هذا المجتمع الجديد بالنسبة
للكثيرين ,و أن نضع أجوبة لكثير
من التساؤلات بين أيديكم ,لذلك
فإن هذه الأسئلة تخص مواضيع
شتى عن المجتمع الألماني
كالعائلة و الزواج و الدين.
نتمنى أن نكون قد وِفقنا بما
قمنا به و أن تكون بداية ناجحة
ر بما لأعدادٍ أخرى

 

Xwendevanên hêja

Piştî kedeke dirêj û dijwar,
em vê hejmara taybet ji
kovara xwe, cara yekemîn,
bi zimanê Kurdî û Erebî
diyarî we dikin.
Di hejmarên berê de,
bi zimanê Elmanî bûn,
em wek penaberên ku
nû gihiştine vî welatî,
em hewil diden ku li ser
serpêhatiyên xwe yên li
welêt, û li ser astengî,
destkeftin û têkçûnên xwe
binivîsînin.
Di vê hejmara taybet de,
rol hatine guhertin. Di vê
hejmarê de Elman bi xwe li
ser serpêhatî û çanda xwe
ji xwendevanên zimanê
Kurdî û Erebî re dipeyivin.
Pirsên ku ji wan hatine kirin,
me ji we kom kirine û li ser
zimanê we ji wan dipirsin, da
ku em ronahiyê bidin gelek
pirsyarên ku hîn li cem me û
we bê bersivin.
Em hêvîdar in ku ev hejmar
li gor daxwaziyên we bin û
bibe deriyê serkeftinê ji bo
hejmarin din.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.