In den TOP 10 beim Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin

Nominiert für den Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 29. Oktober 2018 im Bundeskanzleramt in Berlin den Nationalen Integrationspreis verliehen.

Das Bochumer nid-Team wurde von einer unabhängigen Jury in die TOP 10 aufgenommen.

Insgesamt 33 Institutionen in Deutschland waren vorschlagsberechtigt; die nid-Zeitung wurde von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege nominiert. Wir danken ganz herzlich für dieses Vertrauen!

Die sechs Mitgliedsverbände der BAGFW sind:

Die Jury für den Nationalen Integrationspreis 2018 besteht aus der Integrationsforscherin Naika Foroutan, dem Autor Ahmad Mansour, dem Fußball-Spieler Sami Khedira und der langjährigen Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth. Vorsitzender der Jury ist der ehemalige Leiter der Bundesarbeitsagentur und des BAMF, Frank-Jürgen Weise.

Mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde das Frankfurter Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“, ein interkulturelles Hilfsprojekt von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und IsraAid Germany.

Mit dem Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin werden seit 2017 Einzelpersonen, Personengruppen, Organisationen oder Kommunen ausgezeichnet und gewürdigt, die sich in beispielgebender Weise um die Integration von Migranten verdient gemacht haben. Vorschlagsberechtigt sind nach den Statuten des Preises 33 Institutionen aus allen wichtigen gesellschaftlichen Bereichen, die Expertise auf dem Gebiet der Integration vorweisen können oder dort aktiv sind.

 

Moderiert wurde die Veranstaltung von Linda Zervakis.
Bundeskanzlerin Angela Merkel erwähnte die nid-Zeitung in ihrer Ansprache.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.