Im Namen der Mutter

Von Nahed Al Essa

In Syrien sprechen die meisten Menschen sich mit dem Vornamen an. Mein Vorname ist Nahed, aber viele nennen mich auch „Umkays“. Die Vorsilbe „Um“ bedeutet Mutter; Kays ist der Name meines Erstgeborenen. „Umkays“ bedeutet also: Die Mutter von Kays.

Die Deutschen finden das merkwürdig und vor allem die deutschen Frauen reagieren oft empört.

Aber ich fühle mich sehr wohl, wenn ich mit diesem Namen angesprochen werde. Der Name meines Sohnes hat einen guten Klang in meinem Ohren und ich bin sehr stolz darauf, Mutter zu sein. Meine Kinder sind meine Botschaften in den Ländern, die uns umgeben, und ich selbst bin das Land, das uns Leben gibt. Aber ich achte auch sehr genau darauf, dass dieses Land mein eigenes bleibt, und dass ich meine Rechte darin behalte.

Foto: Christel Heinisch | Nahed Al Essa mit ihren Kindern Naya und Kays

Dieser Text erschien 2018 in der 10. Ausgabe der Zeitung „Neu in Deutschland“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.